Home » Was Tun Bei Unerfulltem Kinderwunsch? Informationsquellen Fur Kinderlose Paare by Nadine Ranger
Was Tun Bei Unerfulltem Kinderwunsch? Informationsquellen Fur Kinderlose Paare Nadine Ranger

Was Tun Bei Unerfulltem Kinderwunsch? Informationsquellen Fur Kinderlose Paare

Nadine Ranger

Published August 29th 2014
ISBN : 9783656728856
Paperback
30 pages
Enter the sum

 About the Book 

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg (Institut fur Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Familie. Ein Ort, wo Leben, Lieben und Handeln gelerntMoreStudienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Otto-Friedrich-Universitat Bamberg (Institut fur Erziehungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Familie. Ein Ort, wo Leben, Lieben und Handeln gelernt werden konnen, wo Eltern ihren Kindern Sicherheit, Nahrung, Erziehung und Gefuhlswarme bieten. Fur viele Frauen und Manner ist die Grundung einer Familie noch immer ein Lebensziel. Doch dieser Traum geht nicht immer in Erfullung. Die Zahl kinderloser Frauen in der Bundesrepublik Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten deutlich angestiegen. Uber 30 % der Frauen des Geburtsjahrgangs 1965 aus den alten Bundeslandern und uber 25 % der Frauen aus den neuen Bundeslandern sind kinderlos. Das Alter der Mutter bei der Geburt ihrer Kinder liegt heute bei fast 30 Jahren. Die Entscheidung von Paaren, Eltern zu sein, wird immer weiter in einen spateren Lebensabschnitt verlagert. Mit dieser gesellschaftlichen Entwicklung ist das Risiko sinkender Fruchtbarkeit verbunden. Schatzungen zufolge bleiben drei Prozent aller Paare dauerhaft ungewollt kinderlos. Viele Betroffene hoffen daher auf medizinische Unterstutzung bei ungewollter Kinderlosigkeit. Die ersten Versuche zur extrakorporalen Befruchtung beim Menschen reichen dabei bis in das Jahr 1878 zuruck. Doch insbesondere seit 1982 wurden die Moglichkeiten der medizinischen Hilfe bei unerfulltem Kinderwunsch kontinuierlich erweitert. So unterzogen sich 2002 uber 50.000 Frauen einer reproduktionsmedizinischen Behandlung. Laut Robert Koch-Institut liegt die tatsachliche Geburtenrate nach reproduktionsmedizinischen Behandlungen jedoch bei unter zwanzig Prozent. Aus diesem Grund suchen betroffene Paare haufig nach weiteren Moglichkeiten, wie zum Beispiel der Adoption, um sich ihren Wunsch von einer eigenen Familie doch noch zu erfullen. Durch das grosse gesellschaftliche Interesse an diesem Thema existiert eine Vielzahl an Informationsmaterialien fur ungewollt kinderlose Paare.